Übersicht aller Beiträge

Wichtige Entscheidung der spanischen Grundbuch-Oberbehörde. Wer sich in Deutschland Eigentümer einer Immobilie nennen darf, steht als solcher im zuständigen Grundbuch in Abteilung I. Wer sich in Spanien Immobilieneigentümer nennt, braucht nicht unbedingt im Grundbuch zu stehen: Grund ist der, dass das Eigentum auch außerhalb des Grundbuchs übergehen kann. Die Lehre vom modo und titulo im spanischen Zivilrecht besagt, dass aufgrund eines bestimmten Erwerbstitels in Verbindung mit der Übergabe der Immobilie das Eigentum auf den Erwerber übergehen...
PRESSEMITTEILUNG. Löber & Steinmetz hat eine Zweigniederlassung in Köln eröffnet. Damit werden wir, neben dem Gründungsstandort Frankfurt, an einem zweiten deutschen Standort für unsere Mandanten aufgestellt sein. Die Eröffnung trägt dem großen Mandantenstamm der Kanzlei in Nordrhein-Westfalen Rechnung. Darüber hinaus zeigt die wirtschaftliche Situation Spaniens deutliche Entwicklungen, die auf ein Ende der Immobilienkrise hindeuten. So konnten wir in jüngster Zeit verstärkt Immobilienkäufe deutscher Mandanten in Spanien begleiten. Das Startteam der Kanzlei wird aus Frau Rocío Garcia (Abogada) und...
Ein Interview mit Rechtsanwalt und Abogado Dr. Burckhardt Löber, Frankfurt, Köln, Valencia und Dénia Akt.Sp.M: Spanien hat soeben sein Küstengesetz aus dem Jahr 1988 reformiert. Wie beurteilen Sie die gesetzliche Neuregelung? Dr. L.: Das Gesetz über den nachhaltigen Schutz der Küstenzonen – es sind knapp 8.000 km – stellt einen Spagat zwischen drei Interessengruppen dar. Die Umweltverbände haben unter Berufung auf die spanische Verfassung und den schon eingetretenen Klimawandel mit Auswirkungen auf den Meeresküstenbereich, die Erhaltung bzw. Schaffung einer...
Von Dr. Burckhardt Löber und Rocío García Alcázar Durch das Königliche Gesetzesdekret 8/2011 hat das Prinzip des positiven Verwaltungsschweigens sein Ende gefunden. Positives Verwaltungsschweigen bedeutet, dass bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen einer Genehmigung diese als erteilt gilt, wenn die Verwaltungsbehörde den Antrag nicht binnen der gesetzlichen bestimmten Frist beschieden hat. Dies ergibt sich aus Artikel 23.2 des obigen Dekrets für jede Art so genannter urbanistischer Genehmigungen. Mit dem jetzt eingeführten so genannten negativen Verwaltungsschweigen endet die Epoche...
Von Dr. Burckhardt Löber, Rocío García Alcázar und José Tornero Rechtsanwälte und Abogados in Frankfurt, Köln und Valencia In einem Land wie Spanien mit nur 17 % Mietwohnungen gegenüber einem Wohneigentumsanteil von ca. 83 % spielen Mietgesetze nicht die Hauptrolle in der spanischen Gesetzeslandschaft. Die bisherige Vernachlässigung der Mietmaterie hat der spanische Gesetzgeber jedoch im Hinblick auf deren volkswirtschaftliche Bedeutung nunmehr durch Gesetzesdekret 4/2013 Rechnung getragen. Ziel dieser Maßnahme soll die Flexibilisierung des Mietmarktes sein. Vermieten soll...
Hohe Freibeträge bei Erbschaften und Immobilienverkäufen Von Dr. Burckhardt Löber, Fernando Lozano und Dr. Alexander Steinmetz Wer vom Schicksal als Schwerbeschädigter hart getroffen ist, für den haben die Gesellschaft und ihre Steuergesetzgebung Vergünstigungen geschaffen. Gewissermaßen als Ausgleich für alltäglich erlittene Nachteile gegenüber „gesunden“ Mitbürgern. Ein moderner Sozialstaat wie Spanien erkennt als EU-Mitgliedsstaat ausländische Qualifikationen der Schwerbeschädigung an. Dies gilt insbesondere für die Versteuerung von Erbschaften wie auch für den Verkauf von Immobilien. Bei Schenkungen und Erbschaften gelten steuerliche...
Deutsches Gesetz macht Richtern lange Beine Von Dr. Burckhardt Löber, Fernando Lozano und Dr. Alexander Steinmetz Ein spanischer Zigeunerfluch lautet: „Prozesse sollst du haben und sie gewinnen!“ Der Fluch des Zigeuners, dessen offene Hand leer geblieben war, ist sarkastisch und zweideutig. Denn auch gewonnene Prozesse bereiten nicht immer Vergnügen, insbesondere dann nicht, wenn sie nach langen Jahren mit vielen Nervenkriegen erstritten wurden und spätere Vollstreckungen fruchtlos verlaufen. Kürzlich hatte das Bundesverfassungsgericht in zwei Entscheidungen überlange Gerichtsverfahren gerügt. Es...
Von Dr. Burckhardt Löber, Fernando Lozano und Dr. Alexander Steinmetz Es herrscht vielerorts Unkenntnis, zumindest aber Unklarheit darüber, wie es sich mit der NIE, der spanischen Ausländerausweisnummer, und der so genannten „residencia fiscal“ verhält. Manche meinen, mit der NIE bereits die steuerliche Ansässigkeit in Spanien zu besitzen; andere wiederum sind der Ansicht, in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig zu sein, obwohl sie die überwiegende Zeit des Jahres in Spanien verbringen. Wir wollen versuchen, Licht in diese Grauzone zu...
Die neue spanische Vermögensteuer- Auch Auswirkungen auf Nichtresidente Von Dr. Burckhardt Löber, Fernando Lozano und Dr. Alexander Steinmetz Einleitung Spanien und Deutschland haben nacheinander die Vermögensteuer abgeschafft. Doch dann kam die spanische Immobilien- und Finanzkrise und aus Geldnot des Staates hat die Vorgängerregierung Zapatero die Vermögensteuer mit Königlichem Gesetzesdekret 13/2011 vom 16. September 2011 wieder eingeführt. Die Regierung Rajoy war froh darüber, dass ihr diese Aufgabe bereits abgenommen worden war. Das Gesetz soll lediglich für die Jahre 2011...
Deutsche Erblasser und Erben in Spanien ansässig. Nachlassgrundstück in Deutschland. Welcher Freibetrag gilt für die Erben? von Dr. Burckhardt Löber und Dr. Alexander Steinmetz Das deutsche Erbschaftsteuerrecht kennt zwei Arten von Freibeträgen, den der in Deutschland Ansässigen und den der nicht in Deutschland Ansässigen. Während bspw. einem Kind eines deutschen Erblassers, beide mit ständigem Wohnsitz in Deutschland, hinsichtlich des Nachlasses in Deutschland ein Freibetrag in Höhe von 400.000 € zusteht, beträgt der Freibetrag nur 2.000 €, wenn...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Damit bin ich einverstanden